1. Herren: Man muss viele Frösche küssen, bis man einen Prinzen findet...

18.11.2014 19:48

Nach drei sieglosen Spielen in Folge stand für uns am letzten Donnerstag das nächste

Heimspiel der Saison an. Gegner war die geballte Tischtenniserfahrung des TTC Neukirch 3.

Nach langer Zeit konnte Cheftrainer Andreas "Jogi" Berthold wieder auf den kompletten Kader

zurückgreifen und hatte die Qual der Wahl. Er entschied sich Wolfgang in den Einzeln

einzusetzen. Vorweg....er bewies ein goldenes Händchen.

 

Zum Auftakt galt es die allseits geliebte Doppelrunde zu absolvieren. Jens und Andreas

erlebten eine Achterbahn. Nachdem sie im ersten Satz der Kombo Albert/Kaufer lediglich

einen Punkt gestatteten, kamen die Neukircher immer besser in Fahrt. Längere Ballwechsel

entschied oft die starke Vorhand von Albert, so dass am Ende ein 3:2 für unsere Gäste zu

Buche stand. Jörg und Mathias siegten recht sicher mit 3:1 gegen Höntschel/Kroschwald.

Thomas bewies, das er derzeit im Doppel ein Klasse besser als im Einzel spielt. Gemeinsam

mit seinem "Sandkastendoppelpartner" Hagen konnte ebenfalls ein 3:1 für unsere Farben

eingefahren werden.

 

Im ersten Einzel des Tages war die Geduld von Jens gefragt. Höntschel spielte sicher seinen

Stiefel herunter. Gegen Ende häuften sich allerdings seine Fehler, so dass Jens einen viel

umjubelten Sieg erzielen konnte. Anschliessend stand Jörg von Anfang an auf verlorenen

Posten. Albert war ihm in allen Belangen überlegen und überrollte ihn mit 3:0. Unsere

mittleres Paarkreuz glänzte anschliessend mit 2 deutlichen Siegen. Sowohl Mathias als auch

Andreas hatten ihre Gegner sicher im Griff. Während Matthias nach anfänglichen Schwierigkeiten

mit 3:1 gegen Kroschwald gewann schickte Andreas Kaufer mit 3:0 von der Platte. Die Spiele

im unteren Paarkreuz waren nichts für schwache Nerven. Als erstes musste Hagen gegen

den erfahrenen Sockel ran. Nach wechselhaften Verlauf musste der 5. Satz entscheiden. Hier

hatte Hagen am Ende die Nase vorn. Wolfgang führte anschliessend scheinbar sicher mit

2:0 gegen Grohmann. Doch Grohmann hatte etwas dagegen. Er nahm das Herz in beide

Hände und konnte den Satzausgleich erzielen. Im Entscheidungssatz hatte Wolfgang jedoch

die besseren Argumente und machte das wichtige 7:2.

 

Aber ein Spiel ist erst entschieden, wenn der letzte Ball gespielt wurde. Neukirch schlug zurück.

Jens musste anerkennen, das Albert zurecht in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Was er

auch versuchte, der Neukircher war irgendwie immer einen Schritt voraus. Da war nichts zu

holen. Jörg verlor anschliessend nach grossem Kampf gegen Höntschel im fünften Satz. Es sollte

an diesem Tag einfach nicht sein. Plötzlich stand es nur noch 7:4. Neukirch wollte mehr, doch unser

mittleres Paarkreuz war an diesem Tag das Prunkstück unserer Mannschaft. Mit Kaufer traf Mathias

auf einen erfahrenen Abwehrspieler. Punktgenau spielte dieser die Angriffsbälle von Mathias zurück.

Aber Mathias war hochkonzentriert und leistete sich kaum Fehler, so dass er nach und nach die

Oberhand gewann seinen zweiten 3:1 Erfolg feiern konnte. Andreas geriet gegen Kroschwald mit 1:2

in Rückstand. Aber wer Andreas kennt, weiss das er bis zum letzten Ball kämpft. Dieser Wille ver-

setzte in diesem heiss umkämpften Spiel Berge und so wanderte ein weiterer Punkt auf unser

Konto.... Nachdem Hagen mit 3:0 gegen Grohmann gewonnen hatte, verlor Wolfgang in einem engen

Spiel mit 3:2 gegen Sockel. Am Ende stand ein unerwartetes aber verdientes 10:5 für uns.

 

 

 

Für Obergurig spielten: Jens, Jörg, Mathias, Andreas, Hagen, Wolfgang, Thomas

                                                                                                                                     © TB

Spielprotokoll