1. Herren: Keine Punkte zum Auftakt...

19.01.2015 20:56

Zum Auftakt der Rückrunde empfingen wir in der heimischen Spreetalarena den SSV Wilthen. Nach schwachen

Saisonstart legte unser Gast eine beeindruckenden Serie von 8 Spielen in Folge ohne Niederlage hin...eine

ganz harte Nuss. Wir mussten arbeitsbedingt auf Hagen und Matthias verzichten. Dafür sprangen Harry

und Matthias in die Bresche. Vielen Dank!

 

Nachdem die ersten beiden Doppel pari verlaufen waren, zeigten Harry und Wolfgang das Alter nicht vor

Leistung schützt. Geradlinig spulten sie ihr Pensum herunter und fuhren ein deutliches 3:0 ein.

 

Beflügelt von der Weihnachtsgans errang Jens einen, in dieser Höhe, nicht erwarteten 3:0 Erfolg gegen

Jens Thonig. Geduld war hier der Schlüssel zum Sieg. Jörg hielt sein Spiel lange offen. Es gab tolle

Ballwechsel zu sehen...am Ende war die starke Rückhand von Kobus das Zünglein an der Wage.

 

Andreas stand im vierten Satz kurz vor dem Sieg. Leider konnte er mehrere Spielbälle nicht nutzen.

Im 5. Satz drehte dann Axel Thonig auf und schickte Andreas verdient mit 2:3 von der Platte. Schade!

Getreu dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" ging Wolfgang in sein Spiel. In diesem

Generationenduell brachte er damit Alexander Thonig in den ersten beiden Sätzen in arge Bedrängnis.

Am Ende setzte sich die bessere Spielanlage des Wiltheners durch.

 

Im 3. Paarkreuz verloren sowohl Thomas als auch Matthias ihr Spiel. Mehr als ein Satzgewinn

war für beide nicht drin.

 

Auf unser erstes Paarkreuz war an diesem Abend Verlass. Sowohl Jens als auch Jörg konnten

ihr zweites Einzel siegreich gestalten. Besonders Jörg zeigte mal wieder das er der Mann ohne

Nerven ist...immer wenn es eng wurde spielte er sein bestes Tischtennis. Damit konnten wir

auf 5:6 verkürzen.

 

Unser 2 .Paarkreuz war Hauptdarsteller im zweiten Teil des Filmes "Und täglich grüßt das

Murmeltier..." Andreas konnte wieder seine Spielbälle im vierten Satz leider nicht nutzen. Man war

das ärgerlich, aber so ist der Sport. Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Wolfgang blies

wieder zum Angriff, aber Axel Thonig war einfach eine Nummer zu groß.

 

Im 3. Paarkreuz konnte Thomas endlich mal wieder eine gut Leistung abrufen. Gegen den erfahrenen

Wilke erkämpfte er sich verdient ein 3:1. Leider biss sich Matthias im letzen Einzel an Zasyadivko

die Zähne aus. Nach großem Kampf hatte der Wilthener im 5. Satz die besseren Argumente

machte das 9:6 für seine Mannen perfekt.

 

 

Für Obergurig spielten: Jens, Jörg, Andreas, Wolfgang, Thomas, Matthias, Harry

                                                                                                                                     © TB

Spielprotokoll